Thomas von Petersdorff-Campen

Thomas von Petersdorff-Campen studierte Rechtswissenschaften in Göttingen, Lausanne und Los Angeles (LL.M.). Er absolvierte sein Referendariat in Hamburg und ist seit 1984 als Rechtsanwalt zugelassen.

Bis 1994 war Thomas von Petersdorff-Campen als Syndikus-Anwalt und Leiter der Konzernrechtsabteilung eines Münchner Filmunternehmens tätig und berät seitdem als Anwalt im Bereich der Medien, Kultur- und Kreativwirtschaft (Film- und Fernsehproduktionen, Rechtehandel, Fernsehsender (einschließlich IP-TV), Internetplattformen und -provider sowie Buch- und Zeitschriftenverlage.

Die Schwerpunkte seiner Tätigkeit sind das Urheber-, Presse- und Verlagsrecht mit Schnittstellen zum Marken- und Wettbewerbsrecht, das Medienrecht sowie das Telekommunikations- und Datenschutzrecht. Thomas von Petersdorff-Campen vertritt seine Mandanten auch in gerichtlichen Auseinandersetzungen und verfügt über eine langjährige forensische Erfahrung. Er publiziert zu Themen des Urheber- und Medienrechts und ist Mitautor des Werkes „Hamburger Kommentar Gesamtes Medienrecht“. Thomas von Petersdorff-Campen wird in einschlägigen Publikationen als Anwalt für den Bereich des Medienrechts empfohlen (z.B. Best Lawyers Ranking; US-Fachzeitschrift/Handelsblatt).