Prof. Dr. Mark D. Cole

Professor Dr. iur. Mark D. Cole (Jg. 1972) ist Professor für Medien- und Telekommunikationsrecht an der Universität Luxemburg und Wissenschaftlicher Direktor des Instituts für Europäisches Medienrecht (EMR) in Saarbrücken (seit 2014). Studium der Rechts- und zeitweise Politikwissenschaften an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Erstes Staatsexamen 1998, Zweites Staatsexamen 2004 jeweils mit Schwerpunkt Europarecht und mit Stationen im Referendariat bei der Kommission (GD Wettbewerb), einer öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalt und einer Urheber- und Medienrechts-kanzlei, Promotion an der Universität Mainz 2003 mit einem völker-rechtlichen Thema. Vor dem Wechsel an die Universität Luxemburg 2007 war er an der Universität Mainz am Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht, Medienrecht, dem Mainzer Medieninstitut sowie der TU Braunschweig tätig; aktuell ist er in Mainz und am Europa-Institut Saarbrücken in Masterstudiengängen Lehrbeauftragter für Europäisches Medienrecht bzw. Europäisches Medienwettbewerbsrecht. An der Universität Luxemburg ist er ferner u.a. Studiendirektor für den „Master in Space, Communication and Media Law (LL.M.)“ und Mitglied im „Interdisciplinary Centre Security, Reliability and Trust (SnT)“ sowie Vertreter für die Universität in der beratenden Versammlung der Medienaufsichtsbehörde ALIA (Autorité luxembourgeoise indépendante de l’audiovisuel). Zudem ist er Co-Direktor des Instituts für Rechtsinformatik an der Universität des Saarlandes und Mitglied im wissenschaftlichen Beirat der Europäischen EDV-Akademie des Rechts (EEAR) in Merzig. Mitgliedschaften u.a. im Studienkreis für Presserecht und Pressefreiheit e.V. und Deutscher EDV-Gerichtstag e.V.

Sein Schwerpunkt ist europäisches und vergleichendes Medienrecht in der gesamten Bandbreite vom Rechtsrahmen für traditionelle Medien über Regulierungsfragen für das Internet bis hin zu Datenschutz- und Urheberrecht (http://www.medialaw.lu).

Mitherausgeber/-autor der Werke „Heidelberger Kommentar zum Rundfunkstaatsvertrag/ Jugendmedienschutzstaatsvertrag“, „Europäisches und Internationales Medienrecht“, „Handbuch Medienrecht – Recht der elektronischen Massenmedien“ sowie Verfasser zahlreicher Beiträge zum Medienrecht in Deutsch, englisch und französisch; Mitherausgeber der Zeitschriften European Data Protection Law Review (EdpL), Revue du Droit des Technologies de l’Information (R.D.T.I.), International Journal of Law and Information Technology (IJLIT); Mitherausgeber der Schriftenreihe des Instituts für Europäisches Medienrecht (EMR), der Reihe EMR/Script sowie des monatlichen EMR-Newsletters